Connect with us

Kurzmeldungen von Revée

Fettleibigkeit, der Beitrag von Ärzten und Verbänden

Published

on

Fettleibigkeit

Fettleibigkeit ist eine Erkrankung, die durch überschüssiges Körperfett gekennzeichnet ist und schwerwiegende körperliche Probleme verursacht, von eingeschränkter Mobilität bis hin zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie wird durch einen falschen Lebensstil verursacht, dem nur schwer entgegengewirkt werden kann, z. B. durch Bewegungsarmut. Der Mangel an Informationen über richtige Ernährung, insbesondere für die schwächeren Bevölkerungsgruppen, erschwert die Bekämpfung dieser Krankheit.

Der heutige Lebensstil hat zu einer “Epidemie” der Fettleibigkeit beigetragen; allein in Europa liegt der Anteil der fettleibigen Erwachsenen bei 60%. Zur Bekämpfung dieses Phänomens ist der medizinische Rat von Chirurgen, Psychologen, aber auch von Verbänden, die sich mit dieser Pathologie befassen, unerlässlich.

Fettleibigkeit: viel mehr als ein Ernährungsproblem

«Fettleibigkeit ist eine ernste Krankheit, die alle Organe miteinbezieht», erklärt Dr. Rosario Ranno, Leiter der Abteilung für komplexe Verbrennungen, nationaler Berater der Sicpre und Chirurg am Krankenhaus Cannizzaro in Catania. «Die maßlose Vermehrung des Fettgewebes verändert die Beziehungen zwischen den verschiedenen Körperteilen tiefgreifend». Die übermäßige Zunahme der Fettmasse ist häufig auf zwei gleichzeitige Ursachen zurückzuführen: übermäßige Kalorienzufuhr und geringe körperliche Aktivität.

Obgleich es sich scheinbar um eine rein somatische Krankheit handelt, ist die Fettleibigkeit stark psychologisch geprägt. «Die Krankheit Adipositas ist komplex und schwerwiegend und schwer zu heilen», fährt Ranno fort, «aber man kann gut damit leben, wenn man die Kraft, die Fähigkeit und das Verständnis für die Opfer hat, die man bringen muss». Im Rahmen seiner chirurgischen Behandlungen bietet Ranno seinen Patienten eine ständige psychologische Beratung an. Dadurch wird das Risiko eines Rückfalls begrenzt, der alle Opfer zunichte machen und den Adipositas-Patienten demoralisieren würde.

Das Stigma der Fettleibigkeit und die Arbeit der Verbände

Fettleibigkeit ist nicht nur eine schwer zu bekämpfende und zu behandelnde Krankheit, sondern auch mit einem echten Stigma behaftet. Iris Zani, Präsidentin der gemeinnützigen Organisation Amici Obesi, gründete ihren Verein im Jahr 2005, weil «es an Informationen über die Krankheit Fettleibigkeit mangelte und ich diese Informationslücke schließen wollte». Information ist von zentraler Bedeutung bei der Behandlung einer scheinbar alltäglichen Krankheit, die jedoch so schwer zu akzeptieren und zu erkennen ist «Der Patient, der zu uns gelangt, ist sich wahrscheinlich schon bewusst, dass er eine ernste Situation lösen und eine Behandlung beginnen muss», sagt Zani und erklärt, dass diejenigen, die sich an die gemeinnützige Organisation wenden, oft schon jahrelange Entbehrungen und selbst auferlegte Einschränkungen aufgrund von Fettleibigkeit auf ihren Schultern haben.

«Wir sind daran gewöhnt, uns zu verstellen, um den Überzeugungen zu entkommen, die uns dazu bringen, uns als übergewichtig zu bezeichnen», erklärt Cristina Rastelli, Mitarbeiterin von Amici Obesi. «Übergewichtige Menschen zögern so lange, bis sie aufgrund ihres Gewichts gezwungen sind, auf viele Dinge zu verzichten». Die Krankheit ist in der Tat heimtückisch, und die Fettleibigen befinden sich in einem Teufelskreis aus Mangel an sozialem Leben und Möglichkeiten, was sie dazu bringt, sich auf den einzigen Freund zu verlassen, den sie kennen: das Essen. Der Ausstieg aus diesem Teufelskreis ist schwierig, selbst wenn man seinen Lebensstil ändert, denn ohne einen strukturierten Weg besteht die Gefahr, dass man scheitert und wieder am Anfang steht. Das Scheitern hat negative Auswirkungen auf die Moral und den Willen zur Veränderung. «Rückfälle sind der Beweis dafür, dass Fettleibigkeit kein Laster, sondern eine Krankheit ist, und man darf niemals aufgeben», bestätigt Zani.

Bariatrische Chirurgie und Fettleibigkeit

Die bariatrische Chirurgie behandelt alle Operationen, die darauf abzielen, Fettleibigkeit und ihre Folgen zu bekämpfen. Die Abdominoplastik zum Beispiel ist eine Operation, mit der überschüssige Haut aufgrund einer schnellen Gewichtsabnahme entfernt werden kann. «Bei dieser Operation wird die überschüssige Haut im Bauchbereich entfernt», erklärt Dr. Francesco Russo, Spezialist für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie. Die Operation ist sehr sicher, auch wenn sie mit anderen bariatrischen Eingriffen wie der Fettabsaugung kombiniert wird. Die Entlassung aus dem Krankenhaus erfolgt bereits nach zwei, maximal drei Tagen: «Nach drei Wochen können die täglichen Aktivitäten wieder aufgenommen werden, leichte körperliche Aktivitäten nach zwei Monaten und intensive sportliche Aktivitäten frühestens nach sechs Monaten», schließt Russo.

Die bariatrische Chirurgie umfasst auch Operationen zur Behandlung von Erkrankungen, die mit Fettleibigkeit zusammenhängen, wie z. B. abdominale Diastasen. Menschen, die mit Fettleibigkeit leben, leiden aufgrund des durch das überschüssige Fett verursachten erhöhten Drucks im Bauchraum häufiger an einer Diastase.

Wie kann man die Fettleibigkeit überwinden und wieder ein normales Leben führen? Es ist schwierig, aber es bedarf eines psychologischen Prozesses, der Unterstützung durch Angehörige und, wenn nötig, sogar einer Operation. Die Eingriffe sollten jedoch nicht leichtfertig vorgenommen werden, sondern bei einem Patienten, der von dem, was er tut, überzeugt und motiviert ist, sein Leben zu ändern, und der auch von seinen Angehörigen unterstützt wird. «Essen ist wie eine Droge, die immer zur Hand ist», schließt Cristina Rastelli, «und solange dieser Mechanismus nicht ausgeschaltet ist, kommt man weder mit einer Diät noch mit einer Operation aus dieser Situation heraus».

Click to comment

Raccontaci la tua esperienza

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lipedema
Ärzte und Chirurgen3 Monaten ago

Ungewöhnliche Fettablagerungen an den Beinen: Es könnte ein Lipödem sein

blefaroplastica
Ärzte und Chirurgen3 Monaten ago

Blepharoplastik: der jugendliche Blick

ginecomastia
Ärzte und Chirurgen3 Monaten ago

Umgang mit der Gynäkomastie. Vom psychischen Unbehagen zur Neugeburt

volto gualdi
Ärzte und Chirurgen3 Monaten ago

Das Gesicht und die ästhetische Chirurgie: ein Gespräch mit Professor Alessandro Gualdi

Gontero un baffo per la ricerca
Ärzte und Chirurgen4 Monaten ago

Ein “Schnurrbart” gegen männliche Krebsarten

laparoscopica
Ärzte und Chirurgen4 Monaten ago

Laparoskopische Chirurgie, von klassischenTechniken bis zur Robotik

rete oncologica
Ärzte und Chirurgen4 Monaten ago

Die “Rete oncologica” und das Programm gegen  Schmerz

Kurzmeldungen von Revée4 Monaten ago

Ein Jahrhundert Luft- und Raumfahrtmedizin in Italien

infermieri
Vereine4 Monaten ago

Onkologische Krankenpfleger in der Senologie: die Entwicklung der Pflege

paziente
Ärzte und Chirurgen5 Monaten ago

Biganzoli, der Patient als Mittelpunkt der Pflege

Oncoplastica
Ärzte und Chirurgen5 Monaten ago

Nava, konservative Onkoplastik und Brustkrebs

Day Scar
Kurzmeldungen von Revée5 Monaten ago

DayScar: das Narbenbehandlungsprotokoll wird zur mobilen App

Ereditarietà
Ärzte und Chirurgen5 Monaten ago

Vererbung bei Brustkrebs. Wie entscheidend ist sie? Die Meinung des Onkologen Nicola Rocco

Ärzte und Chirurgen5 Monaten ago

Calabrese, die Rolle der Radiologie in der Krebsprävention

sciamanna
Vereine6 Monaten ago

Sciamanna und die Rechte von Krebspatienten

cataliotti
Ärzte und Chirurgen6 Monaten ago

Senonetwork Italia, Cataliotti und Brustkrebs

Carlucci chirurgo plastico
Ärzte und Chirurgen6 Monaten ago

Carlucci, die Korrektur der tubulären Brust

Brust
Kurzmeldungen von Revée6 Monaten ago

Brust

kurzmeldungen von revee bauch
Kurzmeldungen von Revée7 Monaten ago

Bauch

Copyright © 2022 Revée News. Periodico di informazione sul mondo Chirurgia e del Benessere | Registrazione Tribunale di Torino n. 21 il 17/10/2023 |
Direttore responsabile Debora Pasero | Edito da REVEE SRL - corso Quintino Sella, 131 - Torino C.F. 10818580010

Entdecke mehr von Revèe News

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen